Haus Käthe Stein e.V.

Home
Hausgeschichte
Regelangebot
Erlebnispaedagogik
Kontakt

Hanta Yo

Der Name dieser Gruppe ist der Sprache der Lakota-Indianer entlehnt und bedeutet frei übersetzt „Gib den Weg frei“. Dies ist zu verstehen als das Bestreben, seinen Lebensweg zu erkennen und diesen Weg zu gehen, ohne sich selbst Hindernisse in den Weg zu stellen bzw. gegebene Herausforderungen zu meistern.

Anleitung hierfür soll Erlebnispädagogik und rituelle Pädagogik bieten, so dass Hanta Yo derzeit zum erlebnispädagogischen Mittelpunkt des Hauses avancierte, da dort neben freiwilligen Angeboten auch obligatorische erlebnispädagogische Maßnahmen in den Wochenverlauf eingeflochten sind. Die Gruppe dient Jugendlichen im Alter von derzeit 11-14 Jahren mit eher extrovertierten Verhaltensauffälligkeiten als Lebensraum.

 

 Der Clan

Der Clan wird bevölkert von Jugendlichen im Alter von 14-19 Jahren, die dort auf ein Leben in Selbständigkeit vorbereitet werden sollen. Schulbegleitung und Vermittlung lebensalltäglicher Strukturen und Fertigkeiten wie Kochen, Putzen, Behördengänge u.ä. nehmen hier den Großteil der Zeit ein. Entspannung und Eu-Stress vermitteln an den Wochenenden erlebnispädagogische Projekte.

 

Lebensbaum

Die Gruppenbezeichnung „Lebensbaum“ ist als Analogie für eine kräftige und gesunde Entwicklung zu sehen, auf deren Grundlage man dem Leben standfest gegenübertreten kann.

Eine Festigung sollen hier Kinder und Jugendliche im Schulalter erfahren, die in ihrer Persönlichkeit eher introvertiert sind. Lebensbaum stellt somit im Haus einen besonderen Schonraum dar, in dem verstärkt mit kreativen und sinnhaften Medien gearbeitet wird.

 

Ambulante Betreuung junger Erwachsener

Irgendwann sind unsere Jugendlichen dem Gruppenleben entwachsen und wollen oder sollen sich am nächsten Schritt erproben – dem eigenständigen Wohnen.

Ebenso, wie es im „normalen“ Familienleben der Fall ist, geschieht der Schritt in die Selbständigkeit nicht in einem großen, sondern zumeist in vielen kleineren Schritten, von denen einige hoffentlich bereit im Clan gemacht werden konnten.

Für die Schritte außerhalb der Einrichtung können vier junge Erwachsene Begleitung in Fachleistungsstunden unserer Sozialarbeiterin finden, die bei der Bewältigung von Problemen hilft und Freude an den Erfolgen teilt. – Hanta Yo!!!